fbpx

bella martha

bella martha kunst­haus

"Kunst im Sozia­len“ war die Idee, die den Grün­der Has­so von Gill­haus­sen ver­an­lass­te, sein gesam­tes Ver­mö­gen für die Ent­wick­lung der sozia­len Ein­rich­tung Mart­has­h­o­fen ein­zu­set­zen. Die­ser Idee fol­gend, ist inmit­ten von Mart­has­h­o­fen das bella martha kunst­haus ent­stan­den. Unter einem mäch­ti­gen Holz­dach befin­den sich vier Ate­liers: Drei klei­ne­re sind ver­mie­tet an Künst­ler der Regi­on, im gro­ßen fin­den Aus­stel­lun­gen, Ver­an­stal­tun­gen, Kunst­kur­se für Kin­der, Jugend­li­che, Erwach­se­ne und Mit­ar­bei­ter sowie künst­le­ri­sche Pro­jek­te mit jun­gen Geflüch­te­ten, Müt­ter mit Kin­dern und älte­ren Men­schen statt.

Joseph Beuys

Mit Bewusst­sein Kar­tof­feln schä­len ist Kunst.

Ver­an­stal­tun­gen und Pro­jek­te

  • Jour Fixe An jedem 16ten eines Monats laden wir im Rah­men der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Jour Fixe 16/19“ Künst­ler, Wis­sen­schaft­ler und Men­schen mit Visio­nen ein, um über ihr Werk oder ihre Arbeit zu spre­chen. Anschlie­ßend ist Raum für Fra­gen, Aus­tausch und ein Glas Wein. Beginn ist immer um 19 Uhr.
  • 9 Tage. Schöp­fung Das Kurz­zeit­sti­pen­di­um ermög­licht es Kunst­stu­die­ren­den und – absol­ven­ten 9 Tage in das sozia­le Umfeld Mart­has­h­o­fen ein­zu­tau­chen, inter­ak­tiv künst­le­risch zu arbei­ten und das Ergeb­nis in einer Aus­stel­lung zu prä­sen­tie­ren.
  • Vor­Ort Frau­en­ca­fé Offe­ner regel­mä­ßi­ger Treff im kunst­haus für geflüch­te­te und deut­sche Frau­en und ihre Kin­der. Bei Tee und Gebäck bekom­men alle Ein­blick in die jeweils ande­re Kul­tur und es wird wie neben­bei Deutsch gelernt.
  • Zuhau­se in der Kunst Die Neu­auf­la­ge und Erwei­te­rung unse­res Pro­jekts "Gegen die Wand" ist eine Mischung aus Kunst- und Inte­gra­ti­ons­pro­jekt für Men­schen mit und ohne Flucht­er­fah­rung. Wir möch­ten einer­seits Jugend­li­che, hie­si­ge und geflüch­te­te, mit auf eine künst­le­risch-schöp­fe­ri­sche Welt­rei­se neh­men, zum ande­ren wird es künst­le­ri­sche Work­shops für geflüch­te­te Frau­en und ihre Kin­dern geben. Start ist im Okto­ber 2018.

Kom­men­de Ver­an­stal­tun­gen im Kunst­haus

Mai
4
Sa
2019
Pro­jekt: Mau­er­fall: Die Wand, die ich in mir tra­ge, bist Du?
Mai 4 2019 um 10:00 – Apr 30 2020 um 23:00
Ab Sams­tag, den 04.Mai 2019 star­tet bei uns im bella martha kunst­haus in Graf­rath, das neue Inte­gra­­ti­on- und Kunst­pro­jekt für hie­si­ge und geflüch­te­te Jugend­li­che aus dem Land­kreis FFB.  Wir wol­len uns in den Mona­ten von Mai 2019 bis Febru­ar 2020 der „Wand", die zwi­schen uns – dei­ner & mei­ne Kul­tur und Iden­ti­tät – steht, künst­le­risch bewe­gen und öff­nen. Aus­gangs­punkt wer­den alte Türen sein, die wir durch Tech­ni­ken der Male­rei und Bild­haue­rei künst­le­risch bear­bei­ten wer­den. Jede Tür, eine Welt, ein Werk, ein Kos­mos, die sich zu einer bun­te Mau­er ver­wan­deln wird, um dann am Schluss, als Aus­stel­lung­stück, neue Öff­nun­gen und Sicht­wei­sen für die Öffent­lich­keit, begeh­bar zu machen. Es ist eine Abschluss­aus­stel­lung auf dem Gelän­de in Mart­has­h­o­fen, sowie im Haus 10 geplant. Das Pro­jekt wird vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung geför­dert. Wir suchen noch Jugend­li­che aus dem Land­kreis!
Jun
28
Fr
2019
9 Tage Schöp­fung – Tabi­ta Hub
Jun 28 um 19:00

9 Tage. Schöp­fung.“

ist ein Arbeits­sti­pen­di­um für Kunst­stu­die­ren­de und -absol­ven­ten im bella martha kunst­haus in Mart­has­h­o­fen, Graf­rath.

Tabi­ta Hub lebt und arbei­tet seit 2013 in Ber­lin. Dort absol­vier­te sie auch ihre drei jäh­ri­ge Aus­bil­dung an der Ost­kreuz­schu­le für Foto­gra­fie, die sie im Okto­ber 2017 abschloss.
Sie möch­te sich foto­gra­fisch dem Umfeld in Mart­has­h­o­fen und Graf­rath nähern und die 9 Tage inten­siv nut­zen, um kon­kret und expe­ri­men­tell Bil­der zu schaf­fen. Um vor Ort mit ana­lo­ger Foto­gra­fie arbei­ten zu kön­nen, wird sie mit dem Sofort­bild­ver­fah­ren foto­gra­fie­ren. Dazu nutzt sie ihre Pola­roid­ka­me­ra aus den 1970er Jah­ren.
Sie sind herz­lich ein­ge­la­den, Tabi­ta Hub wäh­rend ihrer Zeit in Mart­has­h­o­fen im gro­ßen Ate­lier oder auf dem Gelän­de zu besu­chen und ihr bei der Arbeit über die Schul­ter zu schau­en.
Herz­li­che Ein­la­dung auch zur Eröff­nung der Aus­stel­lung am Frei­tag, den 28.06.2019 um 19 Uhr!
bella martha kunst­haus
9 TAGE.SCHÖPFUNG. #2
bella martha

Ein­tritt frei.

Jul
12
Fr
2019
Jour Fixe + @ bella martha kunst­haus
Jul 12 um 19:00 – Jul 13 um 13:15

Clau­dia Schlür­mann

Ver­an­stal­tungs­rei­he über künst­le­ri­sches und sozia­les Schaf­fen, mit Vor­trag, Aus­tausch plus Work­shop:

Mate­ri­al als Tor zu neu­en Fähig­kei­ten“
Gibt es einen Zusam­men­hang zwi­schen Mate­ri­al und sozia­len Pro­zes­sen?
Wie kön­nen wir ganz bei den „Din­gen“ ankom­men und zugleich eine Ahnung davon
ent­wi­ckeln wo eigent­lich unser eige­nes krea­ti­ves Poten­ti­al wur­zelt?
Bild­haue­rin und Dozen­tin Clau­dia Schlür­mann sieht in indi­vi­du­el­len künst­le­ri­schen
Pro­zes­sen das Poten­ti­al zur Ver­än­de­rung. Ziel ist ein neu­er Umgang mit Mate­ria­li­en
und Objek­ten sowie den eige­nen Denk­pro­zes­sen und Sin­nes­wahr­neh­mun­gen.
Der Vor­trag gibt anhand von Bil­dern einen Ein­blick in Arbeits­pro­zes­se mit den
unter­schied­lichs­ten Mate­ria­li­en und eröff­net einen Fra­ge­raum. Im Work­shop am
Sams­tag kann man eige­ne Schrit­te der Mate­­ri­al- und Pro­zesserkun­dung erle­ben.
Anmel­dun­gen für den Work­shop am Sams­tag bit­te unter: kunsthaus@​bellamartha.​com

JOUR FIXE +
bella martha kunst­haus

Frei­tag, 12.07.2019 um 19Uhr (8 EUR)

Sams­tag, 13.07.2019 von 10–13Uhr (25 EUR)