Mit Bewusstsein
Kartoffeln schälen
ist Kunst.

– Joseph Beuys

 

„Kunst im Sozialen“ war die Idee, die den Gründer Hasso von Gillhaussen veranlasste, sein gesamtes Vermögen für die Entwicklung der sozialen Einrichtung Marthashofen einzusetzen. Dieser Idee folgend, ist nun inmitten von Marthashofen das bella martha kunsthaus entstanden. Unter einem mächtigen Holzdach befinden sich vier Ateliers: drei kleinere, vermietet an Künstler der Region, das größere für Veranstaltungen, Kurse, Events und als Arbeitsraum.

Projekte: Ausstellungen, Kunstkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Kunst am Arbeitsplatz, künstlerische Arbeit mit jugendlichen Flüchtlingen und Müttern mit Kinder.

Am 16ten jeden Monats findet die Veranstaltungsreihe „Jour Fixe 16/19“ statt: Künstler, Wissenschaftler und Menschen mit Visionen werden eingeladen, um über ihr Werk oder ihre Arbeit zu sprechen. Anschließend ist Raum für Fragen, Austausch und ein Glas Wein im café bella martha ...

Künstlerische Leitung: Freya Junker und Christina Kuehn