Back to All Events

Jour Fixe

Ein Werkbericht

Christoph Möller

Seit über 40 Jahren arbeitet Christoph Möller mit dem Material Ton. Nach einer handwerklichen Lehre als Töpfer und einigen Jahren, in denen er Gebrauchsgeschirr und Kachelöfen herstellte, ist er seit über 20 Jahren ausschließlich künstlerisch tätig.
Im Mittelpunkt seines Interesses steht dabei die Frage, wie und aus welchen Impulsen Form entsteht, in welcher Beziehung dabei Formlosigkeit und Form stehen und wie sich die Übergänge zwischen beiden vermitteln. Seit einigen Jahren arbeitet er mit Tonen, die er vor oder während des Entstehungsprozesses mit Farbkörpern vermischt. So kommt in den skulpturalen Prozess ein malerisches Element.
Christoph Möller wird ältere und neuere Arbeiten zeigen und versuchen dem nachzugehen, was sich an seiner Arbeitsweise im Laufe der Jahre verändert hat.

Unkostenbeitrag: 10 Euro | 5 Euro ermäßigt (Senioren und Studenten)

Earlier Event: November 10
Die SPRECHWERKER & VERZUPFT
Later Event: December 1
Ausstellung im KUNSTZEITHAUS