Back to All Events

Jour Fixe im bella martha kunsthaus

GEDANKEN UND WEGE JENSEITS DES ABGRUNDS

CORNELIA RAPP UND BERNHARD MARKS

Anhand des von der Künstlerin Cornelia Rapp realisierten Projektes „transmitting light“ und den bewegenden, biografischen Schilderungen des Zeitzeugen Herrn Bernhard Marks werden an diesem Abend zwei Positionen „jenseits des Unfassbaren“ vermittelt.

Cornelia Rapp wurde 1959 in Berlin geboren, machte eine Lehre zur Holzbildhauerin und studierte anschließend Bildhauerei bei Prof. Leo Kornbrust an der Kunstakademie München. Seit 1990 ist sie freischaffend als Künstlerin tätig.

Bernhard Marks ist sieben Jahre alt, als die deutsche Wehrmacht 1939 Polen überfällt. Die Familie wird nach Auschwitz deportiert, wo die Mutter und der Bruder sofort ermordet werden. Er und sein Vater kommen in das Dachauer KZ-Außenlager Hurlach, später nach Kaufering. Beide überleben und emigrieren in die USA, wo Bernhard Marks noch heute lebt.

Unkostenbeitrag: 10 Euro, ermäßigt 3 Euro für Schüler & Studenten

 

Later Event: June 10
Offene Bühne